Turism in Scaunul Rupea
baner-1

Sehenswürdigkeiten

Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
 

Cetatea RupeaDie Repser Burg

Die Burg wurde in einer strategischen Position gebaut, an der Kreuzung der Wege die von Schäßburg nach Kronstadt, und von Fogarasch ins Seklerland führten. Es wurde ein Basaltfelsen gewählt, der steile Hänge hatte, ohne dass man andere Versuche von Befestigung gemacht hat.

RupeaDie Evangelische Kirche und die Wehranlage aus Reps

Das Denkmal ist heute fast von den Gebäuden, die in der aufblühenden städtischen Zeit an der Straßenseite gebaut wurden versteckt…

FiserDie Burg mit der Evangelischen Kirche und die Wehranlage aus Schweischer

Die Anfänge des kirchlichen Denkmals sind ziemlich unklar. Der Schutzpatrone Hlg. Martin, dem die Kirche in der katholischen Zeit gewidmet wurde, deutet auf eine ältere geschichtliche Periode, für welche wir über keine andere Daten verfügen.

BunestiDie Evangelische Kirche aus Bodendorf

Die mittelalterliche Gemeinschaft wurde bis kurz nach der Hälfte des XV. Jhs. von einer Grafenfamilie geprägt. Die Kirche wurde als eine dreischiffige Basilika gebaut…

ViscriDie Wehrkirche aus Deutsch-Weißkirch – UNESCO-Welterbe

Der Komplex gehört zu denen die auf der UNESCO-Welterbeliste in Rumänien ist. Die Geschichte der Benützung als Verteidigungsanlage, hat reiche Angaben. Der erste Anlaß gehörte einiger anonymen Grafen, die um die Mitte des XIII.

CritDie Wehrkirche aus Deutsch-Kreuz

Das Wehrensemble hat eine Kirche, die mit der verbindlichen, mittelalterlichen Kirche verglichen, total umgebaut (zwischen 1810-1813) wurde. Ihre Dimensionen waren nicht sehr verschieden, weil der Innenteil sich an diesen angepasst hat.

MesendorfDie Wehrkirche aus Meschendorf

Die Ortschaft ist eine der sehr wenigen die für alle wohnhaften ethnischen Gruppen einen einzigen Namen hat. Obwohl der erste Name (Poteluky = das Feld des Pfarrers) auf eine Kirche andeutet, ist diese Hypothese umstritten, da die Gemeinde einer Klosteranstalt, der Zisterzienser Abtei in Kerz gehört hat, wobei der Name auf dieses hindeutet…

RoadesDie Wehrkirche aus Raddeln

Die Dorfkirche die dem Hlg. Johannes gewidmet ist, weist Merkmale einer Bauphase aus dem XIV. Jh., die am Kirchenschiff und bei der ersten Bauphase des Glockenturms zu finden sind. ..

CataDie Evangelische Wehrkirche aus Katzendorf

„Katzendorf” erscheint ziemlich spät in den schriftlichen Quellen (um 1400), aber das Aussehen der Dorfkirche verratet, dass sie mehr als ein Jahrhundert früher entstanden ist. Der Bau hat sehr gut die basilikale Struktur des Kirchenschiffes (Ende des XIII. Jhs.), Halbkreisbögen, Turm auf der Westseite aufbewahrt…

DrauseniDie Evangelische Wehrkirche aus Draas

In dem Dokument wo der ungarische König Andreas II. die Limes des Grundes der privilegierten Sachsen angab (1224), wird die Ortschaft als östliche Grenze angegeben. Die Archäologen haben Spuren einer kleinen Kapelle mit halbrunden Apsis (nördlich des Hauptschiffes) gefunden, die dem XII.-XIII. Jh. zugeordnet wurde.

BeiaDie Evangelische Wehrkirche aus Meeburg

Die Kirche die der Hlg. Ursula gewidmet ist, existierte bereits aus dem XIV. Jh. und wurde am Ende der Gothischen Epoche ganz restauriert. Die Kirche scheint Teile aus früheren Bauetappen im Schiffbereich aufzuweisen.

Ionesti

Die Unitarische Wehrkirche aus Eisdorf

Die Ortschaft, die einen verschiedenen demographischen Kern gehabt hat, hat ihr Bevölkerungsanteil ganz verändert: die Sachsen sind verschwunden und die Magyaren bilden die Mehrheit. Vom Dorf „Eyanis” (1334), ist es 1448 Janosfalva geworden. Der Name kann von dem Schutzpatronen (Hlg. Johann) der Kirche stammen.

UngraDie Wehrkirche aus Galt

Die Siedlung begann ihre Existenz mit der deutschen Kolonisation. Im XVI. Jh. war die Bevölkerung aus Sachsen und Szekler gebildet. In den folgenden Jahrhunderten hat sich die Bevölkerung mit Rumänen und Romas weiter gemischt, so dass es den sächsischen Anteil fast ganz verloren hat.

Ticusu VechiDie Evangelische Wehrkirche aus Deutsch-Tekesch

Die Wehrkirche, die keine mittelalterliche Elemente aufbewahrt, ist ein Bau aus dem XIX. Jh. Der Innenhof hat eine Trapezform, der auf der Achse der Kirche verlängert ist, wobei die kleine Basis nach Osten gerichtet ist. Auf der Westseite gibt es ein Tor mit einem halbkreisförmigen Bogen und zwei Reste der ehemaligen Strebepfeiler, die zusammen mit den Wandspuren andeuten, dass es eine kompliziertere Geschichte gehabt hat…

CoborDie Reformierte Wehrkirche aus Kiwern

Einige Forscher legen die erste urkundliche Erwähnung auf den Anfang des XIII. Jhs., mit einem Adligenbesitz zusammen. Später wird die Ortschaft unter denen aus dem Stuhl Reps (rum. Rupea) gefunden, wo sie bis zu den modernen Verwaltungsreformen bleiben wird.

RacosDas Sükösd-Bethlen Schloss aus Krebsenbach

Das Schloss befindet sich heutzutage bei der Kreuzung zweier Straßen in der Ortschaft und imponiert weiterhin durch sein typisches Aussehen aus der Spätrenaissance. Der Bau hat eine rechteckige Form, mit den längeren Seiten auf der Nord- und auf der Südseite und an den Ecken hat es Rundtürme…

JibertDie Evangelische Kirche aus Seiburg

Die mittelalterliche Kirche, die von der sächsischen Gemeinschaft gebaut wurde, verschwand in der Vormodernen (1676) und in der Modernen Zeit (1868)…

DaciaEvangelische Kirche und die Wehranlage aus Stein

Die Wehranlage entwickelte sich um der evangelischen Kirche herum. Sie hat eine ziemlich großen Umriß, in Trapezform, mit der kleinen Basis auf der Nordseite, die beiden Schenkel im Westen und im Osten. Die Ringmauer wurde aber von modernen Bauten, die in die süd-westliche Ecke erstellt wurden, ersetzt.

HomorodDie Evangelische Wehrkirche aus Hamruden

Es existiert hier eine spätromanische Kirche die beringt wurde. Űber dem alten Chor wurde ein Turm errichtet, der vielleicht falsch vermutet – als Wohnturm genutzt wurde. Solange der Alter nicht festgestellt werden kann, bleibt auch der Besitzer unbekannt; diese Funktion ist ohne Beweise schwer zu akzeptieren.

JimborDie evangelische Wehrkirche aus Sommerburg

Die Kirche aus der Gemeinde ist bereits im XV. Jh. erwähnt. Dieselbe Kirche wurde aber komplett umgebaut, so dass es heute überhaupt kein mittelalterliches Merkmal aufbewahrt…

Cetate-JimborCetatea de pe deal de la Jimbor

În 1469, vicevoievodul Ioan de Rede, emite un act din Zombor. 1486, „Sombor” era o localitate din scaunul Rupea. Numele său poate fi interpretat într-o manieră neaşteptată, contrarie celei îndeobşte avansată, cu origine străveche, maghiară (eponim). Ar putea fi vorba şi de o maghiarizare a numelui german de Sommerburg

MercheasaDie Evangelische Wehrkirche aus Streitforth

Jede Gemeinde hat einen anderen Namen gewählt, der auf ein Teil der Geschichte des Ortes hinweist. Als die Sachsen den Namen „Streitfort” gegeben haben, haben sie vielleicht an einer Befestigungsanlage gedacht.

Hoghiz CalvDie Reformierte Kirche aus Warmbach

Die reformierte Kirche aus Warmbach ist ein Bau dessen Mauern dem XVIII. Jh. zugerechnet werden können. Sie wurde schon im Osten des Dorfes auf der Josephinischen Landesaufnahme (1769-1773) erwähnt. Man glaubt dass mit der Initiative des Baus Bethlen Kata im Jahre 1749 gewesen ist.

Hoghiz UnitarianaDie Unitarische Kirche aus Warmbach

Die Unitarische Kirche aus Warmbach (rum. Hoghiz) die sich im Süden der Ortschaft befindet, wird als stehendes Erbe einer mittelalterlichen Dorfkirche gezählt. Balázs Orbán (1868) meinte, dass diese Kirche, die ehemalige sächsische Wehrkirche ist, die sehr viel nach der Belagerung zur Zeit Georg Rákóczi II. (1621-1660) verändert wurde.

Hoghiz CastelCastelul Kalnoky din Hoghiz

In der unmittelbaren Nähe des Haller Schlosses, genau bei der selben Nummer, befinden sich die Gebäuden des Kalnoky Schlosses – das Hauptgebäude und die Nebengebäude haben archaische Merkmale. Manche erinnern an der Renaissancezeit.

Hoghiz CastDas Haller Schloss

Das sogenannte Haller Schloss (nach der Familie Haller von Hallerkő benannt) (Nr. 75) befindet sich in einem pitoresken Park mit reicher Vegetation, das noch von hundertjährigen Eichen dominiert wird. Das Gebäude beherbergt die Grundschule…

BogataNaturpark Geisterwald (Bogata Wald)

Bogata-Wald (dt. Geisterwald) hat den Namen von dem gleichnamigen Bach bekommen, der es auf 10km durchquert. Der Wald beherbergt außer den historischen, viele verschiedene Schätze: geologische, phyisisch-geologische, landschaftliche, botanische und forstwirtschaftliche…

BazaltDas Perşani Gebirge. Die Basaltsäulen von Krebsenbach

Das Perşani Gebirge, gehört zu der Gruppe der Ostkarpaten und nimmt ca. eine Fläche von Tausend km2 ein. Das Şinca- und das Bârsa-Tal trennt es von dem Fogarasch und von dem Königstein Gebirge…

1574 Total Vizualizări 2 Astăzi
nach oben