Turism in Scaunul Rupea
baner-1

Gewohnheiten

Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
 

Der Ball der Volkstracht

„Der Ball der Volkstracht”, ist für den Februar traditionell. Der Ball wird symmetrisch mit dem „Burschenball” organisiert und die Protagonisten des Balls sind die verheirateten Personen, die ihre typische Volkstracht, unabhängig von ihrem Herkunftsgebiet oder ethnischen Angehörigkeit tragen.

„Fosnic” (Fosnicht)

„Fosnic” (Fosnicht) war schon aus dem XX. Jh. das Winterfest der verheirateten Paare aus den sächsischen Gemeinden. „Der Ball mit dem Hahn” oder „Der Ball der Verheirateten” – wie es noch genannt wurde, war Ende des Monats Februar von den erwachsenen Sachsen gefeiert. Die Sachsen kamen (anfangs) in der Kirchentracht angezogen. Das Essen, das zu Hause oder bei dem Älteren aus der Gemeinschaft gekocht wurde, wurde in das Kultur- oder Gemeinschaftshaus mitgebracht. Es wurde der Kasten der Gemeinschaft geöffnet, man hat über Strafen, Gerichte und Versöhnung gesprochen. Danach wurde gegessen, getrunken und getantzt. Sowie es in andren Dörfern aus Transilvanien passiert ist, wurde dieser Brauch auch von den Rumänen übernommen. Wir treffen diese Situation in Ungra, Homorod, Buneşti, Hoghiz, Mercheaşa, Dăişoara, Fântâna, Cuciulata an, wo diese Feier ein Ball der Verheirateten ist und der bevor die Osternfastenzeit beginnt gefeiert wird. Allmählich hat die Feier auch eine andere Bedeutung bekommen, weil sie mit dem 24. Januar, der Tag der Vereinigung der Moldau mit der Valahei in Verbindung gesetzt wurde.

Der Heldentag

„Der Heldentag” wird als eine orthodoxe Feier bei Christi Himmelfahrt organisiert. Die Durchführung erfolgt durch einen Aufmarsch der Repräsentanten der Stadtinstitutionen und der Verwaltung, der Kinder aus dem Kindergarten, Grundschule, Lyzeum, die in Volkstracht angezogen sind. Der Aufmarsch wird von der Bauernkapelle aus Rupea (Reps) begleitet. Der Aufmarsch geht an den orthodoxen Kirchen aus Rupea (Reps) und Fişer (Schweischer) vorbei, um bei den Heldendenkmäler Blumenkränze zu bringen.

Das Volksfest ,,La Rond”

Das Volksfest ,,La Rond” (eine Stelle außerhalb der Stadt,im Grigoriewald) wird zu Pfingsten organisiert.

Das Kronenfest

„Das Kronenfest” war das Fest der Blumen und der Vegetation, die im allgemeinen am 29. Juni, zum Petrus und Paulus Tag, gefeiert wurde. Dieses Fest war in mehreren Gegenden aus Siebenbürgen bekannt, besonders im Repser Stuhl und in dessen Umgebung (Rupea, Viscri, Buneşti, Fişer, Dacia). Für das Fest wurde eine große Krone (1m Höhe) vorbereitet, die mit bunten Blumen (Margeriten, Nelken, Lerchensporne), Bändern und Girlanden geschmückt war. Diese Krone wurde dann in dem Garten des Pfarrhauses, in dem Innenhof der Kirche oder an einer breiteren Stelle in der Nähe der Schule, auf einem Masten, der bis zu 10m hoch war, angemacht. An dem Morgen des Festtages gingen die Dorfbewohner, die insbesondere Jugendliche in sorgfältig ausgewählter Volkstracht waren, zur kirchlichen Messe. Danach versammelten sie sich in dem Kirchhof , machten einen Aufmarsch zur Krone, predigten, sangen und tanzten. „Das Kronenfest” wird nun noch in Viscri, Buneşti und Dacia gefeiert.

Der Traubenball

„Der Traubenball” wird im Monat September von den Ungarn aus Jimbor organisiert.

Das Burgenfest

„Das Burgenfest” wird in Oktober in Verbindung und in Bezug auf die Burgen aus Braşov (Kronstadt), Făgăraş (Fogarasch), Feldioara (Marienburg) und Râşnov (Rosenau) organisiert. Es hat eine Art neue Folklore, die durch geschichtswiederaufbauende Gruppen, Fachleute und Amateure aus den Gemeinschaften präsentiert wird. Mit den selben Gelegenheiten wird auch die traditionelle Folklore mit Liedern und Tänze promoviert. Gäste die immer eingeladen sind, sind Delegationen oder Tanzgruppen aus den Partnergemeinden von Rupea (Reps) aus dem Ausland: aus Ungarn (Csanádpalota), Belgien (Denderleuuw), Österreich (Salfelden), Deutschland.

Die Viehmärkte

„Die Viehmärkte”, für den ganzen Raum des alten Stuhls werden nach mittelalterlichem Brauch vier Mal an bestimmten Tagen gehalten: am 7. Januar, am 7. März, am 21. Juli, am 7. Oktober.

Der Weihnachtsball der Burschen

„Der Weihnachtsball der Burschen”, wird am 26. Dezember gefeiert. Die wichtigsten Protagonisten sind die unverheirateten Burschen. Er wird auch mit dem „Brauch des Weihnachtsliedersingen der Burschen”, der am ersten Weihnachtsabend und ein „Chorfest mit Weihnachtslieder” stattfindet, verbunden.

1079 Total Vizualizări 1 Astăzi
nach oben